20230111 144936

Tschüß, Pocketship!

Ein Kapitel endet für mich, für einen anderen Eigner fängt es an. Das Pocketship hat einen neuen Skipper und geht in die Schweiz. Alles Gute, viel Freude und die berühmte Handbreit unter dem Kiel!

Ich hatte es bereits angekündigt: Das Pocketship wird einen neuen Besitzer haben. Heute war es so weit: Es wurde verkauft und abgeholt. Es geht in die Schweiz, genauer an den Thuner See. Und ich bin erleichtert.

Warum das? Ich wurde tatsächlich oft gefragt, ob ich denn ein Boot verkaufen könnte, in dem so viel Herzblut steckt. Der Vernunft folgend war die Entscheidung vollkommen eindeutig, da wir für veränderte Bedingungen einfach einen anderen Bootstypen benötigen und auch gekauft haben. Auf zwei Booten kann man nicht fahren und aus der Familie hat leider (noch) niemand Freude an Booten. Trotzdem musste ich mich durchringen. Nachdem ich den jetzigen Besitzer kennenlernen durfte, wurde die Entscheidung aber einfach. F. hatte exakt nach einem Pocketship gesucht, der Kontakt war dann eher Zufall und das Boot kommt in gute Hände. Im Gegenteil wird das kleine Schiffchen eine Evolution erfahren, denn aufgrund der Möglichkeiten, die der neue Eigner und sein Vater haben, wird es schöner werden, als ich es mit meinen handwerklichen Möglichkeiten machen könnte. Insofern bin ich erleichtert, weil es für das Boot weitergeht und ich sicher sein kann, dass es niemand gekauft hat, der es nicht zu schätzen weiß und es vielleicht eines Tages am Ende als Angelboot zugrunde gerichtet wird.

Dem neuen Besitzer wünsche ich allzeit gute Fahrt und dass alle seine Vorstellungen mit diesem großartigen kleinen Boot und seinem Charakter, Eigenarten und schönen Überraschungen erfüllt werden. Vielleicht wird er ja einmal einen Bericht zum Fortgang schicken. Auf jeden Fall ist ein Besuch in der Schweiz bereits abgemacht. Und ich bedanke mich für die guten Gespräche, die Freundlichkeit und die Freude an Dingen, denen man eine Seele zuspricht.

2 Antworten

  1. Hallo Carlos,
    schöner Artikel. Ich bewundere Menschen wie dich, die in der Lage sind liebgewonnene Boote auch mal wieder zu verkaufen. Ich bin selbst noch nicht so weit, will und werde das aber ändern.
    Beste Grüsse aus Bremen. Stefan.

    1. Bei einem anderen Käufer wäre es wahrscheinlich schwieriger geworden. Das passte einfach gut.
      Außerdem habe ich nicht wegen des Bauens gebaut, sondern weil ich auf dem Wasser sein möchte. Das erfüllt für unsere Zwecke nun ein anderes Boot besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert